News Sommer 2019

Ja, wir waren wieder da. Im August 2019 reisten wir, Dominik und Sandra, zum zweiten Mal nach Nepal, Kathmandu. Dieses Mal für vier Wochen. In dieser Zeit besuchten wir vor allem die Bona Fortuna Schule, denn wir wollten mit eigenen Augen sehen, was sich seid unserer Abreise verändert hat. Als wir aus dem Flugzeug stiegen, mussten wir erst mal schwer durchatmen: Dieser Smog... und ist das schwül hier. Der Monsun war noch nicht richtig vorbei, es gewitterte täglich heftig und dennoch lagen die Temperaturen bei über 30°C. 

Obwohl wir permanent im Kontakt mit Prakash Adhikari (Schulleiter) sind, wussten wir nicht so genau, was uns erwarten würde. 

Doch was wir dann erlebt haben, begeisterte uns:


Die Anzahl der Schüler hat sich verdoppelt, von 35 auf 72 Kinder.

Es wurden neue Lehrer eingestellt, die sehr herzlich, kompetent und engagiert sind.

Die Klassenzimmer wurden umgestaltet um alle Räume für die vielen Kinder möglichst effizient nutzbar zu machen.

All unsere Anschaffung, die wir durch die zahlreichen Spenden organisieren konnten, sind im Dauereinsatz und ermöglichen den Kindern das tägliche Lernen und Spielen.

Die Toilette und der Brunnen waren sehr wichtige Investitionen, die vom Schulalltag nicht mehr weg zu denken sind.

Es war eine Freude zu sehen, dass die Kinder uns von unserem letzten Besuch wieder erkannten und sofort mit uns spielen wollten. Doch das lief dieses mal nicht so stürmisch ab, wie wir es von 2017 kannten. Der Schulablauf ist nun besser organisiert und strukturiert, alles andere wäre bei so vielen Schülern auch ein einziges Chaos. 

Und natürlich waren wir nicht nur in der Schule, um mit den Kindern zu spielen und diese vom Unterricht abzulenken. Wir redeten mit den Lehrern über aktuelle Probleme, über dringend notwendige Neuerungen und über alles, was die Kinder sonst so brauchen. Wir diskutierten mit Prakash wie es mit der Schule, den Needy Kids und dem Müll-Projekt weiter gehen soll. Und wir haben gehandelt: wir kauften weitere Schulbänke, Schulmaterialien, Bücherregale. Zahlten ein Essen für alle Needy Kids und  planten eine Überdachung für die Spielfläche der Kinder, die bald gebaut werden soll.
 

Zusätzlich erarbeiteten wir ein Konzept für eine Idee eines dänischen IT-Unternehmens:

Sie  möchten einen Computerkurs in Nepal anbieten und diesen auch finanzieren, um Jugendlichen eine Weiterentwicklung im Umgang mit dem Computer zu ermöglichen. Sie wollen somit bessere berufliche Chancen für die Teilnehmer sicherstellen. Das alles kostenlos und für Kinder, welche sonst keinen Zugang zu so einer Weiterbildung haben könnten: unsere Needy Kids. Eine super Idee! Der Start des Kurses soll im April 2020 sein.